Seminare der Kanzlei Thümlein & Kollegen Seminar GbR

Die Anwälte der Kanzlei Thümlein & Kollegen halten regelmäßig Seminare und Vorträge.
Nachfolgend können Sie sich informieren und anmelden.



KEMPTENER ARBEITSRECHTSTAGE 2019

Fortbildungsveranstaltung über 2 x 7,5 Zeitstunden gem. § 15 FAO

THEMEN:
Teil I
Aktuelle Entwicklungen in der arbeitsrechtlichen Fallbearbeitung. Hierzu gehören
- Update Kündigungsrecht und Befristungskontrolle, u.a. Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung, § 178 SGB IX n.F.: neue Ansatzpunkte im Kündigungsschutzprozess?, Brückenteilzeit nach § 9a TzBfG;
- Arbeitszeit: Umkleidezeiten, Rechtsprobleme rund um Home-Office und Flexibilisierungsmodelle;
- DSGVO und BDSG-neu: Was bedeuten die Neuregelungen für die Anwaltspraxis?
- Fallstudie zur Arbeitsvertragsgestaltung;
- Zeugnisrecht aktuell;

Teil II
Arbeits- und Sozialrecht - Schnittstellen und Know-How im arbeitsrechtlichen Mandat

I. Beitragsrecht: Risiken und Haftung beherrschen
- Personaleinsatz und Beitragsrecht
- Arbeitnehmerüberlassung und Beitragsschuld
- Arbeitnehmerentsenderichtlinie und Umsetzung 2020
- Beitragsschuld trotz Verjährung und Verfall

II. Teilzeit und Teilhabe
- Teilzeitansprüche und SGB IX
- Typische Fehlerquellen im betrieblichen Eingliederungsmanagement
- Anwaltliches Know-How: Arbeits- und Sozialrecht im konzertierten Einsatz

TERMINE:
Freitag, 22.02.2019 von 08.30 Uhr - 17.30 Uhr
Freitag, 10.05.2019 von 08.30 Uhr - 17.30 Uhr

REFERENTEN:
Teil I: Herr RA Dr. Bert Howald, FA für Arbeitsrecht, Stuttgart

Teil II: Herr Dr. Christian Zieglmeier, Richter am LSG München
Herr Stephan Rittweger, Richter am LSG München

VERANSTALTUNGSORT:
big Box Hotel, Kotterner Str. 62, 87435 Kempten
www.bigboxallgaeu.de

KOSTEN:
Teil 1+2: 530,00 € zzgl. 19% MWSt. = 630,70 €
Teil 1 : 280,00 € zzgl. 19% MWSt. = 333,20 €
Teil 2 : 280,00 € zzgl. 19% MWSt. = 333,20 €

inkl. Verköstigung und Arbeitsunterlagen: jeder weitere Teilnehmer aus derselben Kanzlei erhält 10% Ermäßigung sowie Mitglieder der Anwaltsvereine Kempten und Memmingen

ANMELDESCHLUSS:
Freitag, 15.02.2019 (Teil 1) u. 03.05.2019 (Teil 2)

Speichern Öffnen AnmeldungsformularArbR2019.docx (22,42 kb)


WOHNUNGSMIETRECHT 2019

Fortbildungsveranstaltung über 3 Zeitstunden gem. § 15 FAO

THEMEN:
„Dauerbrenner Schönheitsreparaturen…und wie geht’s weiter – unter besonderer Berücksichtigung des AGB-Rechts“ (FAO Miet-/WEG-Recht)

Für jeden Rechtsanwalt, der mit Mietsachen befasst ist – sei es auf Vermieter- oder Mieterseite, ist die Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen, insbesondere im Zusammenhang mit Schönheitsreparaturen unerlässlich. So werden bei Vertragsabschlüssen insbesondere über Wohnräume in der Praxis nahezu ausschließlich vorformulierte Muster zugrunde gelegt, in denen sich fast immer Regelungen über Schönheitsreparaturen befinden. Für die Mietvertragsparteien kann sich die Frage, wer diese zu tragen hat, auch finanziell erheblich auswirken. Obgleich bis vor einiger Zeit alles geklärt zu sein schien, hat der BGH mit den Urteilen vom 18 März 2015 seine bisherige Rechtsprechung zu den Schönheitsreparaturen in wesentlichen Bereichen völlig geändert, was zur Unwirksamkeit zahlreicher Schönheitsreparaturklauseln führt. Dies betrifft auch bereits bestehende Verträge und für neu abzuschließende stellt sich die Frage, ob eine wirksame Überwälzung der Schönheitsreparaturen auf den Mieter, wie bislang üblich, überhaupt noch möglich ist.

Inhaltsübersicht:
- Inhalt, Art und Umfang von Schönheitsreparaturen.
- Abgrenzung zu Beschädigungen der Mietsache.
- Typische Schönheitsreparaturklauseln.
- Voraussetzungen und Auslegung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen
- Inhalt und Bedeutung der aktuellen BGH-Rechtsprechung.
- Ist eine Übertragung jetzt überhaupt noch möglich?
- Was sind die Folgen einer unwirksamen Klausel?
- Gibt es Umgehungs- bzw. Ausweichmöglichkeiten?
- Risiko Gesamtinfektion und Summierungseffekt
- Freizeichnungsklauseln statt Schönheit?
- Voraussetzungen einer Individualvereinbarung.
- Regelungen in Übergabe- und Rückgabeprotokollen.
- Ist ein Renovierungszuschlag zur Miete zulässig?
- Besonderheiten bei Verbraucherverträgen.
- Wann überhaupt ist ein Vermieter Unternehmer?
- Wer trägt für was die Beweislast?
- Risiko Verjährung!

TERMIN:
Mittwoch, 03.04.2019 von 14.00 Uhr - 17.15 Uhr

REFERENT:
Dr. Günter Prechtel

seit 1986 in der bayerischen Justiz tätig
Vorsitzender Richter einer Mietberufungs- und erstinstanzlichen Zivilkammer am LG München I, zuvor u.a. RiAG München, Abteilung für Mietsachen
erfahrener Referent in der Anwaltsfortbildung, insbes. auch für Fachanwälte für Miet- und WEG-Recht; Referent des Münchener Mietgerichtstages u.a.
Begründer und vormaliger Autor des Handbuches "Erfolgreiche Taktik im Zivilprozess", Luchterhand, 7. Aufl. 2017; Autor von „Der Reiseprozess“, Ra-Micro-E-Book, 2004
Verfasser zahlreicher Zeitschriftenaufsätze

VERANSTALTUNGSORT:
big Box Hotel, Kotterner Str. 62, 87435 Kempten
www.bigboxallgaeu.de

KOSTEN:
180,00 € zzgl. 19% MWSt. = 214,20 €

inkl. Arbeitsunterlagen: jeder weitere Teilnehmer aus derselben Kanzlei erhält 10% Ermäßigung sowie Mitglieder der Anwaltsvereine Kempten und Memmingen

ANMELDESCHLUSS:
Freitag, 27.März 2019

Speichern Öffnen AnmeldungsformularWohnungsmietrecht03.04.19.docx (21,99 kb)


STRAFRECHT

Fortbildungsveranstaltung über 5,0 Zeitstunden gem. § 15 FAO

THEMEN:
- Update Stopp
- Update StGB/BtMG
- Aktuelle ober- und höchstrichterliche Entscheidungen in diesen Bereichen
- Verfahrensrechtliche Fragen eingebettet in einem revisionsrechtlichen Kontext

TERMIN:
Donnerstag, 16.05.2019 von 13.00 Uhr - 18.30 Uhr

REFERENTEN:
Dr. jur. Christoph Ebert, Oberstaatsanwalt StA Memmingen
Sebastian Murer, Staatsanwalt als Gruppenleiter, StA Memmingen

VERANSTALTUNGSORT:
big Box Hotel, Kotterner Str. 62, 87435 Kempten
www.bigboxallgaeu.de

KOSTEN:
290,00 € zzgl. MwSt. = 345,10 €

inkl. Arbeitsunterlagen: jeder weitere Teilnehmer aus derselben Kanzlei erhält 10% Ermäßigung sowie Mitglieder der Anwaltsvereine Kempten und Memmingen

ANMELDESCHLUSS:
Montag, 06. Mai 2019

Speichern Öffnen AnmeldungsformularStrafR16.05.2019.docx (22,54 kb)